Pressemitteilung vom 17.05.2017

Der Freistaat Bayern fördert die Erweiterung des Kinderhauses „Regenbogen“ in Untersiemau mit zusammen voraussichtlich über 367.000€. Dies geht aus einer Mitteilung von Sozialministerin Emilia Müller an den Coburger Landtagsabgeordneten und Staatssekretär a.D. Jürgen W. Heike hervor.

Die Gemeinde Untersiemau erhalte demnach eine Unterstützung in Höhe von 117.600€ zur Schaffung von 12 neuen Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren. Für weitere Baumaßnahmen an der Tagesstätte stünden zudem voraussichtlich zusätzliche 250.000€ zur Verfügung. Dies ergibt eine Gesamtfördersumme von 367.600€, die der Schaffung eines bedarfsgerechten Angebots an Betreuungsplätzen in der Gemeinde diene.

MdL Heike bezeichnete die Fördermitteilung als überaus erfreulich und als Beleg für das Streben der Staatsregierung nach Familienfreundlichkeit in Bayern. Wolle man dem demographischen Wandel trotzen, so sei es unabdingbar, für die individuelle Lebensplanung und die Anforderungen der heutigen Arbeitswelt die passenden Rahmenbedingungen zu schaffen:
„Wir setzen darauf, den Eltern die freie Wahl bei der Kinderbetreuung zu ermöglichen. Das Betreuungsgeld und die Förderung der öffentlichen Kinderbetreuung gehen dabei Hand in Hand, denn die Betreuung unseres Nachwuchses verdient in jedem Fall unsere volle Aufmerksamkeit und Wertschätzung!“, so Heike.

Text: ne