Pressemitteilung vom 31.07.2017

Das Programm „Digitalbonus.Bayern“ der Bayerischen Staatsregierung zur Förderung der Digitalisierung im Mittelstand wird fortgeführt und erhält zusätzliche Programmmittel. Wie seitens des Coburger Landtagsabgeordneten Jürgen W. Heike mitgeteilt wird, wird es bereits ab dem 1. August mittelständischen Betrieben wieder möglich sein, Förderanträge einzureichen. Dies ermögliche interessierten Antragstellern einen zeitnahen Start ihrer Projekte, so der Abgeordnete.

Das im Oktober vergangenen Jahres begonnene Förderprojekt sei seitens der Wirtschaft auf überwältigendes Interesse und durchgehend positive Resonanz gestoßen, so dass die verfügbaren Mittel im Mai nach über 2.000 bewilligten Förderanträgen, die jeweils Investitionen mit bemerkenswertem Einsatz von Eigenkapital flankiert hätten, vorerst ausgeschöpft gewesen seien. Um der Nachfrage und dem sichtbaren Fördereffekt Rechnung zu tragen, sei nun die schnelle Fortführung und eine Aufstockung des Fördermitteltopfes um 100 Mio. € beschlossen worden.

Ein Mehrfaches an Investitionseffekten für die Bayerische Wirtschaft sei hierdurch zu erwarten, so Heike. Darüber hinaus verspreche er sich auch weiterhin vom Förderprogramm starke Impulse in Richtung eines zukunftsfähig aufgestellten Mittelstands, welcher der heutigen vernetzten Wirtschaftswelt Rechnung trage. Der Digitalbonus.Bayern könne gerade für kleine und mittlere Betriebe der entscheidende Anlass sein, wichtige Schritte bei der Modernisierung ihrer digitalen Infrastruktur zu unternehmen, beispielsweise im Bereich der IT-Sicherheit.

Nähere Informationen zum Programm seien abrufbar unter der Adresse:
https://www.digitalbonus.bayern/

Text: ne